Nachbarschaftshilfe Hülsdonk


Nachbarschaftshilfe in Corona-Zeiten

Gerade Zeiten wie diese mit hoher Gefahr durch das Corona-Virus und der damit verbundenen Aufforderung an uns alle, soziale Kontakte so weit wie möglich zu unterlassen, stellt besonders die Nachbarschaftshilfe vor Herausforderungen.

Dennoch wird Ihnen selbstverständlich nach Kräften geholfen.

Wenn Sie alleine leben und aufgrund des Alters zu den sogenannten Risikogruppen gehören oder aufgrund anderer Umstände auf Hilfe angewiesen sind, melden Sie sich. 

Aber bitte haben Sie Verständnis für dies:

Die Freiwilligen der Nachbarschaftshilfe sind gehalten, nur auf unbedingt notwendige Hilfeersuchen einzugehen und bei der Hilfe für Sie den von den Behörden vorgeschriebenen Sicherheitsabstand zu wahren. 

 

 

 

Aber bitte haben Sie Verständnis für dies:

 

Die Freiwilligen der Nachbarschaftshilfe sind gehalten, nur auf unbedingt notwendige Hilfeersuchen einzugehen und bei der Hilfe für Sie den von den Behörden vorgeschriebenen Sicherheitsabstand zu wahren. 



Treffen der Nachbarschaftshilfe Hülsdonk

Jeweils am 2. Donnerstag im Monat, 17 Uhr

Das nächste Treffen ist geplant für Do 12.11.2020


Ansprechpartner:

 

Siegfried Zakrzewski, 28326, siegfried.zakrzewski@live.de


Hier unser Handzettel, der in Hülsdonk verteilt wird und in einzelnen Geschäften ausliegt.




Zur Entstehung der Nachbarschaftshilfe

Als im Januar 2017 auch wie an sechs anderen Orten in Moers auch in Hülsdonk mit Unterstützung und Einladung der Stadt Moers ein ZWAR-Netzwerk 55+ gegründet wurde, entstanden neue Gruppen von Menschen in Hülsdonk vor oder schon im Ruhestand, um gemeinsam Freizeit gestalten und Kontakt untereinander zu halten. Mehr zu den ZWAR-Netzwerken hier.

 

Einigen war es sehr wichtig, sich im eigenen Stadttteil auch für andere zu engagieren und Unterstützung für ältere Menschen zu geben. Es entstand die Nachbarschaftshilfe Hülsdonk. 



Foto: © Detlef Blumberg