Bericht über die Gründung des ZWAR Netzwerkes Hülsdonk am 17.1.2017

Hinrich Kley-Olsen, Leiter der Begegnungsstätte Haus am Schwanenring, begrüßte die mehr als 70 Teilnehmenden sowie Bürgermeister Fleischhauer, Kornelia Jordan (Leitstelle Älterwerden, Stadt Moers), Anne Remme (ZWAR Zentralstelle NRW, Dortmund), Pfarrer Wolfgang Döring, (Ev. Kirchengemeinde Moers, Träger der Begegnungsstätte) sowie Wolfgang Angerhausen (Interkulturelles Netzwerk 55+, Moers-Meerbeck)

Nach deren einführenden Worten aus der jeweiligen Perspektive wurde in vier Arbeitsgruppen eingeladen. Dort ging es um das Gespräch zu drei Fragen zum Erleben des Ruhestands bzw. um die Erwartungen an den noch bevorstehenden Ruhestand, um evtl. bisher zu kurz gekommene Träume, Wünsche, Hobbys, Ideen usw. und dann vor allem um die Frage, was die Anwesenden mit anderen in der neuen Gruppe tun wollen.

 

Dazu hier die Antworten. Ich schreibe sie bewusst nicht irgendwie sortiert oder zugeordnet nieder. Alles ist gleich wert und was daraus wird, ist ganz offen. (doppelte Nennnungen werden hier nur einmal genannt)

  • Projekte entwickeln
  • Fahrrad fahren / ungezwungene Radtouren
  • Historisches Wandern
  • Stadtteil lebenswert machen
  • Spieleabend
  • Musik machen
  • Tanzen
  • Gesprächsabend
  • Singen
  • Feiern
  • Soziale Herausforderungen suchen
  • Reparaturcafe
  • Vorlesen im Altenheim / in der Kindertagesstätte
  • Nordic Walking
  • Gartencafe
  • gemeinsam kochen oder auch mal einen Kochkurs
  • Gemeinsame Aktivitäten müssen Spaß machen
  • Schlossbesichtigung (oder andere Besichtigungen) in vertrauter Gruppe
  • nette Leute kennenlernen
  • Stammtisch / Interesse aneinander
  • sich gegenseitig helfen
  • Interessen austauschen
  • Hülsdonker Tratsch
  • gemeinsam Theater besuchen / gemeinsam Künstlerauftritte erleben und danach darüber Austausch haben
  • nette Athmosphäre
  • Gastredner zu verschiedensten Themen nach Hülsdonk einladen
  • regelmäßiger Helferkreis
  • gemeinsamer Austausch, Ideen finden
  • Was kann ich für den Stadtteil tun?
  • Eine "sinnvolle Gruppe" für Hülsdonk
  • Selbsthilfegruppe innerhalb der ZWAR-Gruppe
  • Sportgruppen (boxen, Radfahren)
  • Informationsveranstaltungen
  • Austausch über Gesetzesänderungen, wie z.B. der Pflegeversicherung
  • bowlen gehen
  • Auffrischung Erste-Hilfe
  • Nachbarschaftshilfe
  • "Komm-Mit-Gruppe"
  • gemeinsame Unternehmungen
  • Kurse besuchen
  • Kultur - neue Angebote
  • Moers erleben
  • Wissen vermitteln
  • neue Impulse für Stadt und Quartier
  • Vernetzungsmöglichkeiten

Zum Vergrößern anklicken

© Detlef Wotzko                  Die Erlaubnis zum Fotografieren wurde eingeholt.